Autist mit PDA

PDA (Pathological Demand Avoidance) ist ungefähr übersetzt Pflichtverweigerung. Es ist ein Profil im Autismus.

Was sind die Merkmale von Pflichtverweigerung?

  • Angst vor Unsicherheit -> Bedürfnis nach Kontrolle
  • Rollenspiel, bei Erwachsenen: maskieren, verschiedene Identitäten
  • Verweigerung alltäglicher Pflichten
  • Sprache oft unauffällig, aber Sprachverarbeitung verlangsamt

(frei übersetzt von Ilona Mennerich aus der Website: PDASociety.org.uk)

Autismus ist sensorische Integrationsstörung:

  • hören
  • sehen
  • riechen
  • Schmecken
  • tasten
  • Zeitgefühl

sind über- oder unterempfindlich im Verhältnis zur Mehrheit. Die unterschiedliche Sinneswahrnehmung ist an sich kein Problem, wird aber in der Kommunikation zum Problem. Sie führt zu Missverständnissen und Ausgeschlossensein. Daraus folgen oft Komorbiditäten wie Depressionen und Angst.

Reizüberflutung „überfüllt“ die Hirnnerven:

  • Neonlicht flackert
  • Düfte/Gerüche beschäftigen den Geruchssinn
  • Speisen haben Textur, Temperatur
  • Geräusche dringen ins Erleben ein
  • sensorische Empfindungen durch berührungen oder Kleidung beschäftigen den Tastsinn
  • Gleichgewichtsschwankungen müssen bei Bewegung ausgeglichen werden.

(frei übersetzt von NDTI.uk, Empfehlungen für die Umgebung von Autisten)

Was erzeugt bei Pflichverweigerern zusätzlich Druck?

Erwartungen, Befehle, Regeln, Zeitpläne, Termine, Höflichkeitsregeln, usw.

Aufgrund der vorhandenen/erworbenen Ängste können sie nicht erfüllt werden. Was tut der /die Autist:in?

  • fliehen
  • versteinern
  • kämpfen
  • wenn er/sie Pflichtverweigerer ist: maskieren, verhandeln, ausweichen, lügen…

Fliehen, Versteinern und Kämpfen sind archaische Muster im Angesicht von Gefahr, die in der Amygdala, einem alten Teil des Gehirns, aktiviert werden.

(Maskieren und kultureller Druck frei übersetzt nach Tracy Chadwick, PDA Summit 2021)

Überforderung führt wie schon weiter oben beschrieben zu Komorbiditäten wie Depressionen, Angststörungen usw. . Wenn man nicht rechtzeitig umsteuert, kann folgender Lebenslauf entstehen: (aus Facebook, the lighter side of PDA)

Diese Website ist von mir privat erstellt, ich habe keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit. Ich bin Lehrerin für Deutsch und Englisch und versuche, sorgfältig zu übersetzen. Außerdem bin ich Autistin und sehe mich im PDA/Pflichtverweigerung Profil. Ich kann aber keine Diagnose bei einer/m Facharzt:in ersetzen. Weder ich noch die PDA Society haften für von mir geschriebene Aussagen.

Deshalb ist dies ein biografischer Ansatz. Ich kenne nur mich selbst und kann nur von mir schreiben. Wenn einige Aspekte auf mehrere Leute zutreffen, kann sich daraus ein diagnostisches Profil ergeben. Noch ist PDA/Pflichverweigerung jedoch kein anerkanntes Diagnoseprofil, auch nicht in Großbritannien, wo es sehr viel bekannter ist als in Deutschland.